Close

Follow-me, Streamliner und Towwhee – Abschleppmöglichkeiten

Und was macht man, wenn das eigenen Kind dann auch wirklich mit 3 Jahren beginnt Rad zu fahren und man jedoch in einer topografisch eher steilen Region und dazu noch mitten in der Stadt wohnt?

Schnell war uns klar, dass wir uns nach unterschiedlichen Abschleppmöglichkeiten für unterschiedliche Touren und Trails umsehen müssen.

Für Touren auf denen Nino selber mit seinem Woom fahren wollte, die eher im Flachen verliefen und nur wenige Berge enthielten, wählten wir den Follow-me. Auch um sicher durch den Verkehr zu kommen, denn ein 3 Jähriger kann mitten in der Stadt auch kaum sicher auf dem Gehweg fahren.

Für Touren im Bikeurlaub – mit vielen Höhenmetern und schönen Trails musste ebenfalls eine Lösung her. Viel Auswahl ist in diesem Bereich nicht zu finden, also war schnell klar, dass wir uns hierfür einen Streamliner von Tout-Terrain zusätzlich zulegen werden, für die Zeit wo Nino auch nicht mehr im Radanhänger sitzen möchte.

In Verbindung mit meinem an Weihnachten 2016 eingezogenen eMTB begann für uns mit dem Streamliner plötzlich eine wahre Freiheit als Bikefamilie. Es waren Touren mit unserem damals 4 Jahre alten Nino möglich von denen wir niemals so früh zu Träumen gewagt hätten.

Als Nino dann älter wurde und auch selber auf seinem kleinen 20 Zoll Mountainbike anfing leichtere Trails und kleinere Schanzen zu fahren wollte er nicht immer auf den Streamliner sitzen. Doch die Trails waren leider oftmals nur über steile Anafhrtswege zu erreichen. Wir überlegten also, was wir am besten benutzen könnten, um Nino relativ einfach, leicht und angenehm auch mal bergauf abzuschleppen. Früher benutze man für sowas ja einfach zwei Schläuche, das fand ich aber immer eine eher störrische und unhandliche Angelegenheit. Aus diesem Grund wurde ich sofort auf das Towwhee aufmerksam, das für mich bisher das beste Abschleppseil für Mountainbiker ist. Leider wird es in Deutschland immer noch nicht direkt verkauft, aber die Online-Bestellung lief problemlos.

Damit wir unsere ganzen Anschaffungen auch finanzieren können, schauen wir, dass wir möglichst schnell auch Dinge die wir nicht mehr benötigen wieder verkaufen. Und so kam es, dass wir unseren Radanhänger im Januar 2017 schon wieder verkauften. Da war Nino dann 3 Jahre und 8 Monate alt. Ende 2017 wurde dann auch schon wieder der Follow-me verkauft, da Nino nicht mehr vom Streamliner absteigen wollte 😉

Die detaillierten Erfahrungsberichten zu den einzelnen “Transport- und Abschleppseil -Produkten” erstelle ich momentan.