Close

eMountainbike Flyer Uproc 3 – Doppelte Reichweite dank Bosch Performance Line CX 2020

Flyer Uproc 3 – Ein eMountainbike mit Bosch Performance Line CX 2020 und doppelter Reichweite

Flyer erweitert seine E-Mountainbike Palette ab 2020 unter anderem mit dem neuen Uproc 3 und setzt dabei den Fokus auf Stärke, Ausdauer und doppelte Reichweite

Nachdem ich Euch bereits im letzten Beitrag die Neuigkeiten zum Bosch Performance Line CX 2020 Antrieb erläutert habe und selber gespannt auf den Markt schaue, was sich bei den kommenden 2020 eMountainbikes so alles ändern wird, muss ich Euch unbedingt kurz ein eMTB vorstellen, das mich in puncto Reichweite staunen hat lassen.

Im Rahmen einer völlig außergewöhnlichen Sneak Preview enthüllte Flyer in Mürren sein vollgefedertes neues Trail- bzw. Marathon eMTB: das Uproc 3 Modelljahr 2020.

Auf den ersten Blick wirkte das Uproc 3 wie ein völlig normales eMTB, bei dem man auf einen herkömmlichen Rahmenakku setzt. Erst nach genauem hinschauen und den Erläuterungen verblüffte mich die völlig neue Lösung enorm.

Eckdaten und Spezifikationen

Der neue Bosch Performance Line CX 2020 Motor wird serienmäßig mit dem neuen Powertube 625 WH Akku von Bosch gekoppelt im Rahmen integriert. Bei der Bestellung kann der Kunde jedoch noch eine zusätzliche Akkuaufnahme im Rahmen, samt einem zusätzlichen Bosch Akku mit 500 WH mit bestellen.

Wer diese “Dual Battery” Lösung mit kauft, kann also bedenkenlos zu sehr langen Touren mit einigen Höhenmeter aufbrechen, denn die Akkukapazität des neuen Flyer Uproc 3 beträgt dann satte 1125 Wh, was bisher rekordverdächtig ist.

Mehr Power soll also durch den Einbau des neuen Bosch Performance Line CX 2020 Antriebs gepaart werden mit doppelter Reichweite. Das Uproc 3 soll außerdem mit potentem Fahrwerk (vorne 140mm und hinten 130mm Federweg), einer eher sportlich komfortablen Sitzposition und der voluminösen 2.6 Zoll Bereifung für hohen Fahrkomfort und Sicherheit in anspruchsvollen Abfahrten sorgen.

Ergänzend beinhaltet das Uproc 3 das praktische “MonkeyLink System”. Das bedeutet, dass man über eine Magnetverbindung an Vorbau und Sattelschelle verschiedene Anbauteile, wie z.B. ein Licht oder  Schutzbleche befestigen kann. Die entsprechenden Anbauteile werden dann direkt mit Energie aus dem Akku versorgt.

Das hier sind die groben Eckdaten und Spezifikationen:

Das Fully Uproc 3 ist ab EUR 4999,- (UVP) im Frühjahr 2020 im Fachhandel erhältlich. Mehr dazu könnt Ihr bald auf der Herstellerseite lesen: Flyer Bikes

Das Uproc 3 soll die e-Mountainbike Palette von Flyer weiter ergänzen.

Weitere eMTBs von Flyer

Neben dem kommenden Uproc 3 gibt es außerdem im vollgefederten eMTB Bereich von Flyer auch noch das Uproc 4 und das Uproc 7. Beide sind mit dem neuen kraftvollen Panasonic GX0 Motor und dem SIB-630 Akku ausgestattet.

Das Flyer Uproc 7 ist mit 160mm Federweg, voluminösen 27,5 Zoll Reifen, kurzen Kettenstreben und einer optimierten Gewichtsverteilung gedacht für viel Fahrspass auch in grobem Gelände.

Im Rahmen der “Eiger eMTB Loop powered by Flyer” Etappenfahrt konnte ich 3 Tage lang das Uproc 4 testen, das mit dem neuen Panasonic Antrieb und einem 630 WH Akku ausgestattet ist.

Meine Meinung zur landschaftlich bombastischen Etappentour und zum Panasonic Antrieb sowie dem Uproc 4 gibt es demnächst in einem neuen Reisebericht zu lesen. Ich kam übrigens mit einer Akkuladung des SIB-630 Akku über 2.030 Höhenmeter – aber mehr wird noch nicht verraten. Abonniert meinen Newsletter, wenn Ihr künftige Beiträge nicht verpassen wollt.

Für alle Tourenfahrer oder Pendler wird es auch das Uproc 1 als Hardtail mit der Möglichkeit der Dual Battery Option geben, die auch hier für die doppelte Reichweite sorgt.

Das neue Crossover E-Bike “Goroc”

Auch eine Neuheit aus dem Hause Flyer wird ein neues Crossover E-Bikes namens “Goroc” sein, welches die Vorteile von Mountainbikes und Citybikes vereinen soll.

Wer nach so etwas sucht, könnte sich das  Goroc 4  ansehen, das ein vollausgestattetes Fullsuspension Bike mit 140mm Federweg ist und das es auch als schnelles S-Pedelec geben soll. Das Einsatzgebiet dieser neuen Crossover E-Bikes  soll vor allem das tägliche Pendeln zur Arbeit, die Feierabendtour abseits des Asphalts oder die Radreise mit Gepäck sein. Ob es sich als echter Alleskönner herausstellt, werden die ersten Fahrberichte zeigen.

Mein Fazit:

Ich selber hätte übrigens die Dual Battery Lösung des Uproc 3, gepaart mit dem neuen Bosch Antrieb natürlich auch sehr spannend im Uproc 7 gefunden, da das Uproc 7 mit 160 mm Federweg eher meinem Einsatzgebiet fürs grobe Gelände entspricht.

Aber auch mit den 140 mm  Federweg des Uproc 4 kam ich recht gut zurecht, so dass das Uproc 3 – als All Mountain eMTB – eine schöne Lösung vor allem für Tourenfahrer sein könnte, die lange ausgedehnte Touren bevorzugen und sich dabei keine Gedanken über Nachladen oder Restreichweite machen wollen.

Die Präsentation des Uproc 3 zeigt also vor allem, welches Potential der neue Bosch Performance Line CX Antrieb für die Hersteller eröffnet und ich bin mega gespannt auf alle  eMTBs der kommenden Saison.

Wie ich den Bosch Performance Line CX Antrieb der neuesten Generation erlebt habe und ich ihn finde, könnt Ihr hier nochmals nachlesen:  Der Neue Bosch Performance Line CX Modelljahr 2020 – Testbericht.

Natürlich freue ich mich wie immer über Eure Meinungen zum neuen Uproc 3. Schreibt mir doch bitte in die Kommentare was Ihr von dem neuen Modell haltet?

Falls Ihr weitere Berichte nicht verpassen wollt, tragt Euch bitte vor allem in meinen Newsletter ein und folgt mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram, YouTube und Pinterest.

Liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart,

Jani

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *