Schließen
Sons of Battery

Sons of Battery

Sons of Battery eine E-Mountainbike Community mit Wohlfühlcharakter und Wiedererkennungswert

Wie Ihr vermutlich bereits wisst, bin ich seit Ende 2016 mit meinem E-Mountainbike Blog online und von Euch allen – als  große E-Bike Familie – mega toll aufgenommen worden.

Genau so geht es Patrick Schneider, dem Gründer von Sons of Battery, einer E-Mountainbike Community, die zu einem Label wurde.

Patrick Schneider alias Sons of Battery

Viele sind dabei in der Facebook Gruppe, auf Instagram, auf Twitch, Youtube und Instagram und sichern sich neben dem Gruppen Feeling den ein oder anderen Sticker auf dem Bike oder weitere Produkte. Natürlich gibt es inzwischen auch die passenden Merchandise Produkte und wenn es die Sons of Battery gibt, muss es natürlich auch die Sisters of Battery geben.

Ich habe mich auf die Spuren gemacht, was das Erfolgsgeheimnis ist und Patrick für Euch interviewt, um einen Blick hinter die Kulissen mit Euch gemeinsam zu richten und ihr bekommt natürlich den ungekürzten „O-Ton“ von Patrick zu hören.

Was ist denn „Sons of Battery“ überhaupt?

Oh Jani, ich glaube, die Sons of Battery sind ein Gefühl.

Ein Gemeinschaftsgefühl, welches irgendwie gefehlt hat.  Der Name klingelt sofort im Ohr und erinnert an eine Gang, eine Gang aus coolen Leuten, einer tollen Gemeinschaft oder auch nach einer Familie?!

Sons of Battery Gang

Wieso habt Ihr Euch gegründet bzw. was war der Auslöser?

Naja, der Auslöser war tatsächlich Alkohol :D. Ich hatte im etwas berauschten Zustand diese Idee Shirts zu machen, für mich und meine schwergewichtigen Jungs und konnte mich einen Tag später gerade so noch daran erinnern. Als Grafikdesigner erstellte ich fix ein Logo, lud es auf einer Print on Demand Plattform hoch und dann nahm alles seinen Lauf.

Durch einen Zufall geriet der Name ins Internet, er kam an und alle wollten Shirts, dann Aufkleber, dann Folien, mehr Motive, mehr Klamotten und Jerseys.

Neben Job und Familie versuchte ich diese Dynamik aufzugreifen und zu forcieren, setzte mich mit Problemen der E-Biker auseinander und versuchte diese zu lösen. Eins davon war Bike Jerseys für Übergewichtige zu gestalten. Diese gab es de facto einfach nicht in cool, also machte ich diese selber.

Zusammen mit Träl Bikewear haben wir es geschafft, Jerseys bis 6 XL in Handarbeit zu besorgen, bezahlbar, qualitativ und hochwertig. Natürlich war die erste Verkaufsaktion sehr blauäugig, was Versand usw. angeht, denn innerhalb von 6 Stunden waren 80% der Shirts verkauft und ich stand da, mit 200 unsortierten Jerseys und ungefalteten Kartons.

Bestellung Sons of Battery

Sofort war klar: die Familie musste mit ran und wir wuppten das gemeinsam! Ein Moment, den ich nie mehr vergessen werde…!

Ein weiterer Punkt war die Fahrersuche in meiner Region. Es gab viele Foren aber irgendwie nichts so wirklich geordnet, also machte ich mir einen Plan und gründete Chapter (Passt ja zum rockigen Name) auf Basis eines Discord Servers. Das ist eine Kommunikationsplattform für alle die modern unterwegs sein wollen. Die Nutzung ist kostenlos und meine Devise lautet einfach immer: wenn du ne Idee hast, mach!

Wann genau war dann die Gründung von Sons of Battery?

Also wirklich los, ging es Anfang 2020, da erkannte ich, dass ich hier handeln muss. Die Nachrichten wurden immer mehr und auch das Verlangen der Leute. 2020 fing ich quasi den Ausbau der heutigen Marke an, setzte mir ein Ziel, machte mir ein Konzept und generierte eine Philosophie.

Wie siehst du den E-MTB Sport?

Extrem wichtig und saugeil 😀 Allein um es den Leuten zu beweisen das es Sport ist! Ich selber hab mit einem e-MTB 20 Kilo abgenommen, einfach weil ich nach 15 Jahren endlich den Arsch wieder hochgekriegt habe und süchtig nach Kilometern wurde.

Süchtig nach Challenges wie: „schaff ich den Uphill im ECO-Modus? Schaff ich ihn ne Woche später sogar mit Off/Eco? Oder ganz aus?“

Außerdem erschließt ein e-MTB eben eine ganz neue Sportart, den Uphill, bzw. das technische Uphill fahren. Klar, das ging vorher schon. Jetzt kann man da zusätzlich noch ganz andere Faxen machen und vielleicht sogar direkte Uphill Strecken basteln … einfach geil!

Sons of Battery Outside

Was ist Dir wichtig, was wir für ein Image transportieren?

Das Image von E-Bikern ist oftmals immer noch etwas negativ. Viel Unwissenheit und Neid schwingt dort mit, warum auch immer. Ich hoffe, dass die Leute endlich verstehen das Pedelec / E-MTB fahren, kein Selbstläufer ist.  Es bewirkt so viel im Körper, es gibt unglaublich viel Selbstbewusstsein, bringt Menschen vor die Türe.

E-Mountainbiker fahren ja auch nicht nur in der Freizeit. In der Corona Zeit (Anfang 2020) hatte ich vor die Vorteile der E-Bikes darzustellen, indem ich eine E-Bike Flotte zusammenstelle, die für Händler gegen ein kleines Trinkgeld Auslieferungen fährt – ganz unter dem Aspekt: „Der E-Biker will eh fahren, warum soll er dann nicht noch schnell was abholen und 20 km weiter abliefern, einfach um zu helfen.“

Leider wurde daraus nichts aufgrund von diversen Regularien und Gefahren – aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Wie lange fährst du selbst schon eMTB?

Ich fahre jetzt seit September 2019 E-MTB.

Was glaubst Du weshalb die Community „Sons of Battery“ so positiv gesonnen ist? Viele wollen sich die Aufkleber überall hin kleben und der Support erscheint mir groß? Was ist das Geheimnis?

Du Jani, ich glaube das ist so weil es echt ist. Das klingt immer so plump, aber da steckt so viel Herz drin, dass auch viel Herz zurück kommt! Von Anfang an verfolge ich das Ziel, eine positive Community zu sein, eine offene Community die Platz für jeden bietet, egal ob Gravel, Tour, E-MTB, Downhill whatever.

Jeder hat Platz, ich sehe dieses Projekt auch nicht als DIE GRUPPE, ich sehe Sons of Battery eher wie ein Verband, jeder der nen Akku hat gehört schon zu uns!

Sobald du elektrifiziert bist, spürst du die Magie und bist, egal ob Mann oder Frau, ein SoB (Abkürzung Sons of Battery / Sisters of Battery) das merkst du auch daran, dass ich offen allen anderen Gruppen gegenüber bin, gerne mache ich auch Werbung für diese oder wir starten was zusammen, um gemeinsam das Bild des E-Bikes weiter, positiv zu stärken!

Leider sehen mich viele als Konkurrenten, was ich sehr schade finde, da ich einfach immer schon plädiere, gemeinsam statt Gegeneinander! Aber das ist okay, ich zieh mein Ding durch und versuche weiter das E-Bike positiv in den Köpfen der Leute zu verankern.

Und das mit den Klebern und Klamotten, glaubt mir das bitte alle, dass ich so dankbar bin was da gerade passiert. Anfang 2020 hab ich nur ein paar Sticker gemacht, nach 3 Tagen waren alle weg. Ich machte mehr und die waren auch sofort wieder weg. Dann machte ich noch Folien mit dem bekannten SoB Signet und auch die waren alle wieder weg.

Ich mache übrigens jede Folie in Handarbeit, mithilfe einer örtlichen Druckerei, die ich seit Kindertagen kenne. Wir gingen das Projekt gemeinsam an. Um Kosten zu sparen entgittere ich selbst, das heißt, die Druckerei schneidet mir die Folien, ich nehme sie mit heim und entferne den Überschuss, so das am Ende die Logos frei liegen. Diese wurden dann mit Transfer Folie bezogen, geschnitten, verpackt, adressiert und dann kam zu Beginn noch ein netter handgeschriebener Text auf die Rückseite des Briefs.

Ich wollte mir einfach Mühe geben, weil es nicht selbstverständlich war und auch heute noch nicht ist, dass Leute mein bzw. unser Zeugs kaufen 😀 Das ist einfach immer noch unglaublich für mich. Leider wurden immer mehr Briefe gestohlen, weshalb ich immer mehr Merkmale entfernen musste.

Heute sieht der Brief, dank ein paar blöder Nasenbären, aus wie jeder andere, dafür steckt nun mehr im inneren 😉 Viel mehr!

Ein weiterer Faktor ist glaube ich auch, dass jede Folie durchdacht ist. Bevor ich neue Motive designe, schaue ich, dass sie nie zu groß werden, sie müssen gut auf dem Hinterbau aussehen, nicht zu groß sein, sie dürfen auf dem Oberrohr nicht überlappen, wenig Einzelteile haben, die man verlieren könnte beim Putzen des Bikes usw.

Ich glaube es sind einfach die Details, die den Unterschied machen. Mittlerweile sind die Sticker und SoB raus aus dem Internet rein in die reale Welt, ich habe es Live erlebt im Stromberg! Man erkannte sich untereinander „HEY BIST DU AUCH BEI SOB!“ rief einer zu mir. In diesem Moment musste ich unter meinem Fullface grinsen und war gleichzeitig total aufgelöst, weil ich verstand, was ich hier „aus Versehen“ geschaffen hab.

Sons of Battery

Es kamen mehr Leute und man wollte Fotos, Autogramme whatever. Ich bekomme sogar Nachrichten, dass sich Leute durch SoB gefunden hätten, sie zusammen fahren und alle stolze SoBler sind.  Sogar ein Pärchen hat sich dadurch kennengelernt, ist das nicht wunderschön?

Das alles ist nicht mehr „nur“ eine Online Community, es ist einfach ein Eisbrecher, ein „Du bist auch bei SoB? Geil alter, lass fahren!“ – und weißt du was? 100% musste jeder lächeln als er den Name gelesen hat! Das, in der heutigen Zeit zu schaffen, macht mich am meisten stolz!

Sons of Battery „Hää? Ja ne E-Bike Gang – haha!!“ egal ob positiv oder negativ, die Marke schafft es, Menschen zum Lächeln zu bringen und das ist einfach unglaublich für mich!

Und wieso gibt es seit neuestem auch die Sisters of Battery?

Uiui da sprichst du ein schwieriges Thema an. Jani, schon sehr früh kamen Mädels und fragten „Warum nur Sons, dürfen hier keine Daughters sein?!“ Anfangs meinte ich noch „Nike is ja auch Unisex…“

Es wurden aber immer mehr Mädels und irgendwie hatte ich das Gefühl, ich muss da was machen. „Daughters of Battery“ klingt aber scheisse und ich überlegte was ich da jetzt machen könnte. Der SoB Kleber wurde zu dem Zeitpunkt ca. 2.000 mal verkauft, ergo wurden auch so viele Bikes gebrandet – auch von Mädels. Na klar, hätte ich ein „DoB“ Motiv designen, plotten und verkaufen können, aber irgendwie hat sich das unfair angefühlt, da viele der Mädels doch schon einen SoB Kleber auf dem Rahmen hatten.

Die Lösung waren die Sisters of Battery, mit der gleichen Abkürzung  als „SoB“ einfach perfekt und auch noch cool klingend. Ich zieh niemandem extra Geld aus der Tasche und hoffentlich sind die Mädels happy!

Ich veröffentlichte das erste Design und es kam gut an, das war im April 2020 als die Sisters of Battery geboren wurden! Anfang 2020 musste ich einige Entscheidungen treffen und setzte mir einen Fahrplan für Sons/Sisters of Battery – ich fing an mich mit den Mädels zu beschäftigen, versuchte auch mehr Merch für die Mädels an den Start zu bringen, um zu signalisieren, dass ich sie nicht vergessen hab 😀 In der Gruppe wollte ich sie aktivieren und aus der Reserve locken, ich sah ja, das viele Mädels (5% …) da waren, aber keine traute sich so wirklich zu schreiben.

Ich fing an mich mit dem Thema Sexismus im Netz auseinander zu setzen, welches bei SoB noch nie Thema war, weil ich von Anfang die Meinung vertrat, auf „sexistische Bilder“ komplett zu verzichten. Ich weiß das wird im Netz als Effekthascherei oftmals genutzt und vielleicht wäre ich heute schon weiter, aber zu welchem Preis?

Nein, ich schwor mir das rigoros zu unterbinden und auch nicht zu fördern, jeder darf sich bei mir frei fühlen und keiner wird instrumentalisiert. Egal ob dick, dünn, schwarz, weiß, Mann, Frau – wir alle sind eine Familie!

Ich las mich in das Thema Altagssexismus ein, aber ehrlicherweise nur oberflächlich. Gleichzeitig bekam ich aber von Januar 2021 bis heute Nachrichten von Mädels, mit Beispielen, wo z.B. ein Mädel in einer anderen Gruppe einen stink normalen Gelsattel postete und von 70 Kommentaren ca. 13  sexistische Kommentare waren wie z.B:  „Mhh, da würde ich auch gerne mal dran schnuppern“, „Kannste mal nen Foto drauf machen, wenn dein Popo drauf sitzt“, „Mit hartem Gel kennt ihr euch ja aus“. Das war erschreckend.

Eine andere Sister berichtete mir von einem Bild, wie sie im Dirtlej steht und ein Ganzkörper Foto macht, dort war der Dirtlej am Po relativ eng. Das hat schon gereicht, um einige Männer reihenweise aus dem Konzept zu bringen und zu kommentieren: „Komm vorbei, mit ein bisschen Spucke kriegen wir dich da rein / oder auch raus“, „um da rein zu kommen brauchste aber dein Gleitgel oder?“

Die Krönung kam aber von einer Userin, die heute die Sisters of Battery Gruppe auf Facebook leitet bzw. mit leitet. Sie schrieb mir: „Ich kaufte mir auf Ebay Kleinanzeigen einen Dropper Post, wollte bezahlen und der Verkäufer schrieb mir: Oh Sorry, an ein Mädchen verkauft er sowas nicht, guck das du dir deine Fingernägel lackierst, aber bleib dem Bike Sport fern“.

Jani, ich war so sauer und hab mich geschämt.

Ganz im Ernst, ich bin kein Kind von Traurigkeit, aber das alles ging zu weit! Die Bitte war da und absolut berechtigt, den Sisters eine eigene Bühne zu bauen, eine Gruppe in der nur Mädels sind, was aber zuerst gegen mein eigenes Gemeinschaftsgefühl sprach. Ich wollte die Gruppe nicht trennen, auf keinen Fall, vor allem weil wir da als Admins tierisch darauf achten und sich die Mädels bei uns wohlfühlen können.

Aber nach all den Beispielen sah ich Bedarf für ein zusätzliches Angebot, ohne eine  Trennung vorzunehmen. Gesagt getan und ich übergab Nadine die Leitung und Du bist ja auch als Co-Admin unterwegs. Ich schaue aber mit einem Auge drüber, da eine Gruppe auch Tücken mit sich bringt. Ich lese nicht mit, muss aber gestehen, die ein oder andere Überschrift nicht übersehen zu haben.

Diese Themen, die ihr Sisters da behandelt, da bin ich echt froh euch da ein geschütztes Becken zu bieten, indem ihr ganz offen schwimmen könnt. Viele Männer haben mir das übel genommen „Ich würde ihnen die Frauen weg nehmen, das passt nicht zum Gemeinschaftsgefühl usw.“

Ich habe es immer und immer wieder erklärt und um Verständnis gebeten: „Es ist ein Angebot und keine Trennung“. Das aller geilste ist – und ich wusste, das genau sowas passiert – dass die „Hauptgruppe“ Sons of Battery von 5% Mädelsanteil auf 7,6% Mädelsanteil gestiegen ist und sie sind aktiver den je! Wie cool ist das denn?

Es war genau richtig und unglaublich wichtig, natürlich bin ich nicht die erste Girls Only Gruppe, aber für mich und meine Marke ist das ein ganz wichtiger Schritt!

Für was stehen also die Sons / Sisters of Battery in einem Satz?

Gemeinschaft, Positivität, nicht alles so ernst nehmen, keiner brauch sich schämen, seid stolz auf euren Akku und fahrt, lasst euch nicht beirren von ahnungslosen …

Und wo wollen die Sons / Sisters of Battery noch hin?

Ich kann es dir nicht sagen 😀 Ich lass mich treiben.

Wir sind eine Community, die aus der Aktivität wächst.  Ich mache worauf ich Lust habe, das alles ist meine Marke. Ich sehe aufkommenden Bedarf, setze mich damit auseinander und mache einfach, so entstand die Facebook Gruppe, die Facebook Fanseite, unser YouTube Kanal, Instagram, der Discord Server (Chapter und Fahrer Sortierung auf Bundesland-Ebene“, LIVESTREAMS mit meinem geschätzten Kollegen und Freund Bastian T., vielleicht Podcasts? Oder neuen Formaten? Neue Klamotten?

Ich liebe die Elektromobilität, auch abseits von Bikes, vielleicht kommt auch mal was in die Richtung. Testberichte, Sons of Battery ist für mich auch eine riesige Spielwiese und dadurch bleibt die Sache immer lebendig und aktiv.

Wenn ich schaukeln will, dann schaukle ich – wichtig ist einfach, dass ich mir treu bleibe und alles was ich mache auch irgendwie einen Nutzen für die Community hat!

Was wünscht Du Dir wohin sich der e-MTB Sport und die Community hin entwickelt?

Ich wünsche mir einfach Akzeptanz, aber ich denke, die kommt auch von alleine. Das E-MTB und auch der Sport ist nicht mehr aufzuhalten. Die e-Mobilität wird immer mehr angenommen und ist auch nicht mehr weg zu denken. Ich wünsche mir auch, dass mehr Menschen die Möglichkeit bekommen auf ein solches Bike zu steigen, Vorurteile abzulegen und dem Bike eine Chance geben. Außerdem wünsche ich mir aber auch, fairere Preise um eben, mehr Menschen den Zugang zu ermöglichen.

Gleichzeitig sollen auch Fahrkurse gefördert werden, um aus Anfängern, gute Anfänger zu machen, da geht es nicht mal nur ums Biken, vielmehr um den Umgang mit der Natur, den gemeinsamen Umgang untereinander und mehr Respekt dem Gegenüber.

Und was ist Dir noch wichtig bzw. was möchtest Du noch sagen?

Ich möchte einfach einmal kollektiv Danke sagen!!!

Bei Supportern des E-MTB Sports, bei allen die Flagge zeigen, bei allen Sons of Battery Supportern natürlich, egal ob mit Aufkleber oder nicht. Danke, dass es Euch gibt und danke für alle diese Momente bis heute.

Auch danke Jani für das Interview und die Möglichkeit, über Sons of Battery mit Dir und Euch zu plaudern auf so einer tollen Bühne!

Vielen Dank Euer Präsi, Patrick Schneier  😀
#stayelectrified

Und wer den Sons / Sisters of Battery folgen will, der findet sie hier und wird direkt auf die jeweiligen Seiten weitergeleitet:

Website – Sons of Battery

Facebook Fanseite – Sons of Battery

Facebook Gruppe – Sons of Battery

Internationale Gruppe – Sons of Battery

Ersatzteil Gruppe – Sons of Battery

Sisters of Battery Gruppe

Discord Server – Sons of Battery

twitch.tv – sons of Battery

Youtube – Sons of Battery

Instagram – Sons of Battery

Instagram Präsi Patrick Schneider

Ja Ihr Lieben, ich kann mich so so gut in Patrick rein versetzen. Auch mich hat das alles überrollt und ich bin immer noch sooo froh und dankbar für jeden Leser, jeden Follower und jede Nachricht, die Ihr mir schickt.

Mein Ziel ist ebenfalls Euch zu helfen, durch unsere über 15 Jahre lange Erfahrung und Euch Tipps zu geben oder bei Fragen ansprechbar zu sein, vor allem will ich aber auch inspirieren. Die E-Mountainbike Community ist auch für mich zu einer Familie geworden und genau daher freue ich mich über jeden, der hier mitmischt in unserer großen Familie.

Auch sehe ich es wie Patrick – nur gemeinsam sind wir stark und wir können so viel bewegen. Deshalb auch hier ein Danke an Patrick, dass er sich so viel Zeit genommen hat, meine Fragen zu beantworten. Ich wünsche Dir mit Deinem Label ganz viel Erfolg und uns in der Community gemeinsam weiterhin ganz viel Spaß mit den Sons und Sisters of Battery.

Ich finde es super, wenn wir uns weiter vernetzen und gemeinsam eine große Community und Familie mit Wohlfühlcharakter und Wiedererkennungswert sind.

Und wenn Ihr mir ein kleines bißchen helfen wollt, würde ich mich freuen, wenn Ihr für meinen Blog bei der Blogwahl 2021 abstimmt. Wie das geht, erfahrt Ihr hier: Blogwahl 2021 – ich brauche Eure Stimme.

Wie immer freue ich mich außerdem, wenn Ihr Euch in meinen Newsletter eintragt, damit Ihr weitere Berichte und Produktempfehlungen nicht verpassen und mir vor allem auch auf meinen anderen Kanälen Facebook, Instagram, YouTube, Pinterest und Komoot folgt.

Bleibt gesund und wir sehen uns sicher in den SoB Gruppen oder auch mal wieder im Live Stream.

Ganz liebe Grüße,

Jani

Antworten

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *